Das Departement Lot ist ein Stückchen Frankreichs, in das man sich, genauso wie es uns ergangen ist, verlieben könnte. Viel Platz, Natur, reine Luft, alte und historische Orte und Cahors als Hauptstadt. Das Klima ist gleichzeitig ein Land- und südliches Klima. Die unterschiedlichen Landschaften haben ihren natürlichen Charakter noch sehr gut erhalten.

Die Natur im Departement Lot

Lot liegt zwischen zwei schönen Flüssen, der Dordogne und dem Lot. Das Gebiet dazwischen wird gekennzeichnet durch die unberührte Natur mit vielen Möglichkeiten zum Spazieren und Fahrradfahren. Mehrere Täler wechseln einander ab. Am Rande dieser Täler findet man oft Kliffe oder Kalkebenen (die sogenannten Causses) mit einer Vegetation von Gräsern und Eichen. Daneben sind die Weingärten von Cahors im Tal des Flusses Lot und auf den Hügeln von Quercy Blanc typisch für die Gegend.

Schöne Plätze im Lot

Sowohl Cahors als auch Figeac sind Städte mit einer reichen Geschichte und bestimmt lohnenswerte Ziele während eines Urlaubes in der Region. Das Gebiet wird übrigens gequert vom Weg von Le Puy, eine der bekanntesten Routen nach Santiago de Compostella. Prayssac ist ein Städtchen inmitten der Weinberge mit einigen Dolmengräbern. Puy-L’Évêque ist ein schönes Örtchen am Lot mit Häusern aus dem 14. und 15. Jahrhundert und einer kleinen Burg. In Catus steht eine schöne romanische Kirche aus dem 16. Jahrhundert. Lherm ist ein kleines, typisches mittel-           alterliches Dorf mit  schönen restaurierten Häusern aus weißem Kalkstein. Les Arques ist ein international bekanntes Künstlerdorf, bekannt durch den Bildhauer Zadkine und seinem Museum. Saint-Cirq-Lapopie wird wohl das schönste Dorf im Tal des Lot genannt. Es liegt am Rande eines 80 Meter hohen Felsens, über dem Fluss. Luzech ist ein altes Städtchen mit einer kleinen Burg, das als Halbinsel im Fluss Lot liegt, umgeben von Weingärten des dunklen Cahorsweines. Montcuq ist ein Dörfchen mit der Ruine einer Festung und engen Gassen mit typischen Häusern und Torbögen. Figeac ist ein schönes Städtchen am Fluss Célé.

Naturpark Causes du Quercy

Der Parc naturel régional des Causes du Quercy ist ein gewaltiger Naturpark, der im Norden von der Dordogne abgegrenzt wird. Es liegt auf einer Kalksteinebene und kennzeichnet sich durch die tiefen Täler der Flüsse Lot und Célé. Auch gibt es hier viele unterirdische Flüsse, wodurch  viele Höhlen entstanden sind. In mehreren Höhlen gibt es prähistorische Malereien.  In den Gouffres, das sind tiefe Schluchten, bahnt das Wasser sich einen Weg durch enge Felsspalten. Die bekannteste Schlucht ist der Gouffre de Paridac. Die Causes du Quercy sind auch bekannt wegen der vielen Orchideensorten, die hier blühen. In einem bestimmten Teil, dem Causse de Limogne, wird oft nach Trüffeln gesucht. Neben der natürlichen Schönheit kann man auch mehrere historische Sehenswürdigkeiten bewundern, wie zum Beispiel die Cazelles (runde Steinhäuschen), Taubentürme, öffentliche Waschgelegenheiten (unter anderem jene von Saillac), Dolmengräber bei Pech-Laglaire und Felswohnungen.

Gastronomie und handwerkliche Produkte des Lot

Die Gastronomie braucht man im Lot nicht weit zu suchen. Die lokalen Produkte aus der Region sind Ente, Entenleber, Lammfleisch, Käse (Rocamadour oder Cabécou), der Safran, die Trüffel, die Nüsse und natürlich der vorzügliche Wein. Sie können nicht genug davon bekommen, reservieren Sie eine ausreichende Anzahl von Tagen, um diese Gegend kennenzulernen. Sie werden staunen, wie viele Angebote an Aktivitäten es gibt

Willkommen im Departement Lot, Willkommen in la douce France

Buchen sie ihren aufenthalt

Begeistert? Möchten Sie hier Ihren Urlaub verbringen?